Bewilligung für innerbetriebliche Installationsarbeiten Art. 13 NIV

Diese Bewilligung wird auch Betriebselektriker-Bewilligung genannt.

Mit der Erteilung einer Bewilligung an einen Betrieb dürfen Unterhaltsarbeiten vorgenommen und Störungen beseitigt werden sowie Änderungen der Installationen hinter einem Bezüger- oder Verbraucherüberstromunterbrecher und Installationsarbeiten auf Baustellen nach dem Hauptverteiler getätigt werden.

Die Bewilligung ist innerhalb der selbstbenutzten Räume des Bewilligungsinhabers gültig.

Die Bewilligungsvoraussetzungen für innerbetriebliche Installationsarbeiten sind (vgl. Art. 13 Abs. 1 NIV):

Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als «Elektroinstallateur EFZ» UND zusätzlich mindestens drei Jahre praktische Tätigkeit in elektrischen Installationen unter Aufsicht einer fachkundigen Person

ODER

Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis in einem dem Elektroinstallateur EFZ nahe verwandten Beruf (vgl. «Prüfungsreglement über die Betriebselektrikerprüfung vom 15. August 2016») UND zusätzlich mindestens fünf Jahre praktische Tätigkeit in elektrischen Installationen unter Aufsicht einer fachkundigen Person

ODER

erfolgreich bestandene Betriebselektrikerprüfung

ODER

mittels Verfügung des ESTI nachgewiesene Gleichwertigkeit einer ausländischen Ausbildung mit dem Elektroinstallateur EFZ.

Download von Dokumenten

Pflichten des Inhabers einer Betriebselektriker-Bewilligung

Eingeschränkte Installationsbewilligungen

Eingeschränkte Bewilligungen für ausl. Ausbildung

Elektrische Installation oder Erzeugnis?

Mustervorlage für
Verzeichnis der ausgeführten Arbeiten / Protokoll der Erstprüfung für Bewilligungsträger Art. 13, 14, 15 NIV

Links

WEB Portal für Gesuche von eingeschränkten Installationsbewilligungen Art.13, 14, 15 NIV

Zum Seitenanfang

Letztes Update: 01.06.2021